Warum Mieterstrom in der Praxis oft scheitert

Artikel aus Haustec.de vom 30.01.20202

Eigentlich funktioniert Mieterstrom ganz einfach. Doch ein Blick in die Details zeigt, warum er in Deutschland nur so wenig verbreitet ist. Woran es in der Praxis scheitern kann, zeigt ein Beispiel. Mieterstrom aus Photovoltaik ist eine kostengünstige und CO2-neutrale Art, Strom zu erzeugen. Mieterstrom trägt außerdem zur Dezentralisierung der Stromversorgung bei.

Was auf den ersten Blick logisch und vielversprechend wirkt, entpuppt sich jedoch als oftmals schwieriges und langwieriges Unterfangen – siehe auch unser Praxisbeispiel am Ende des Textes. Bürokratische und steuerliche Hürden verhindern dann, dass ein wichtiger Beitrag, den auch Mieter zur Energiewende beitragen könnten, verwirklicht wird. Hier wird eine wichtige Chance für mehr Klimaschutz vertan, wenn die entsprechenden Vorschriften nicht vereinfacht werden.

ganzer Artikel


 
 
 

Kommentar abgeben:

*