Das Klimamanifest 2020 der Werte-Union

Endlich sagt es mal jemand. Die Werte-Union entlarvt in ihrem „Klimamanifest 2020“ die Klimaforschung als das, was sie ist: „Müll-Wissenschaft“!

Die NASA, die Max-Planck-Institute, das Potsdam-Institut: alles Zentren der Müll-Wissenschaft! Jedes Jahr erscheinen in der begutachteten Fachliteratur über 20.000 Studien zum Thema Klimawandel; die weltweite Anzahl der Klimaforscher dürfte ähnlich groß sein. Alles Müll! Und fast keiner merkt es. Dieser Müll erscheint in den renommiertesten internationalen Fachzeitschriften wie Nature, Science und PNAS. Auch mindestens 80 wissenschaftliche Akademien in aller Welt gehören zum „globalen Netzwerk aus aktivistisch und ideologisch agierenden Forschern“ und veröffentlichen Stellungnahmen, wonach unser fossiles Energiesystem eine gefährliche globale Erwärmung verursacht – selbst unsere Nationale Akademie der Wissenschaften, Leopoldina. Sogar hunderte Nobelpreisträger stellen sich hinter die „Klimapropaganda“ und unterzeichnen immer dringendere Appelle, endlich etwas gegen die Erderhitzung zu unternehmen, z.B. die Mainau Declaration. Sie unterstützen damit in schändlicher Weise die „linke Meinungsdiktatur“ und das „Deindustrialisierungsprogramm für westliche Staaten“, wie es die Werte-Union treffend nennt.

Während die Müll-Wissenschaft die Treibhausgasemissionen für die moderne globale Erwärmung verantwortlich macht, weiß die Werte-Union: „Die Sonne steuert unser Klima, nicht das CO2“! Und sie hat auch den Beweis dafür: nämlich den Fernsehfilm „The Great Global Warming Swindle“ von 2007, der in Deutschland bei RTL gezeigt wurde. Denn in diesem Film „wird die starke Korrelation der Klimaentwicklung der letzten 100 Jahre mit der Intensität von Sonnenflecken nachgewiesen“!

Sie haben hoffentlich gemerkt dass obiges reiner Sarkasmus ist. Deshalb:… lesen Sie den hier den vollständigen Beitrag von Stefan Rahmstorf

 

 


 
 
 

Kommentar abgeben:

*