Next Kraftwerke erschließt Flexibilität von Elektrofahrzeugen für das niederländische Stromnetz

Veröffentlicht am 9. September 2020

Next Kraftwerke und Jedlix, Anbieter einer V2G (kurz für Vehicle-to-grid) Integrationsplattform, bieten seit Anfang August Sekundärreserve (aFRR) für das niederländische Stromnetz an. Dazu nutzen sie einen Pool von Elektrofahrzeugen (EVs). Die Fahrer der EVs geben ihre Ladepräferenzen auf der von Jedlix entwickelten App an. Mit Hilfe von Flottenintelligenz werden die Fahrzeuge dann in das Virtuelle Kraftwerk (VPP) von Next Kraftwerke integriert und ihre Flexibilität wird als aFRR-Leistung dem niederländischen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) TenneT angeboten. Anbieter von aFRR müssen in der Lage sein, die Leistung ihrer Anlagen schnell zu aktivieren und kontinuierlich anzupassen, da sich die Netzfrequenz schnell ändern kann. Sobald größere Netzschwankungen auftreten, stoppt oder startet Next Kraftwerke den Ladevorgang der EVs, um einem Stromdefizit oder einem Stromüberschuss entgegenzuwirken.

Link zum Artikel


 
 
 

Kommentar abgeben:

*