Archiv der Kategorie ‘Energie erzeugen PV, Wind, Bio‘

 
 

Nutzungsmodelle, technische und rechtliche Rahmenbedingungen für Steckersolarsysteme

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

In der Bevölkerung besteht großes Interesse an Steckersolarsystemen, also kleinen Photovol-taiksystemen, die im Unterschied zu größeren Photovoltaikanlagen wie ein Verbrauchsgerät an Endstromkreise angeschlossen werden (so genanntes Plug-In). Sinkende Herstellungspreise von Solarmodulen und Batterien sowie zunehmende Möglichkeiten der Sektorenkopplung machen die Systeme allmählich auch wirtschaftlich interessanter. Voraussetzung ist jedoch eine geeignete Systemdimensionierung, da die gesamte Energie im Haushalt, an den das Gerät angeschlossen ist, genutzt werden sollte. Im Forschungsprojekt PV.Plug-in Tools, in dessen Rahmen das vorliegende Arbeitspapier entstanden ist, werden Werkzeuge für die automatische Systemdimensionierung entwickelt. Diese werden auf das ready2plugin Energiemanagementsystem angewendet, das den normkonformen Anschluss von Photovoltaiksystemen (PV-Systemen) und Energiespeichern an Steckdosen ermöglicht. Zusätzlich erlaubt das ready2plugin Energiemanagementsystem den bürokratiearmen Einbau von Stromerzeugungssystemen auch durch Mieter und verspricht daher viele neue Anwendungsfelder.

…………………………………

Link zum Bericht

NTERSOLAR EUROPE TRENDPAPIER: AGRI-PHOTOVOLTAIK

München/Pforzheim, 29.06.2021: Die effiziente doppelte Flächennutzung für Landwirtschaft und die Solarstromerzeugung über die Agri-Photovoltaik (Agri-PV)
entwickelt sich dynamisch und stößt auf immer größeres Interesse. Die Agri-PV ist längst kein Nischenprodukt mehr. So werden in Ländern wie Italien oder Deutschland neue Anreizprogramme geschaffen, in Frankreich gründete sich der weltweit erste eigene Agri-PV Verband. Auch die Standardisierung, die als Voraussetzung für eine Breitenförderung und einen Markthochlauf gilt, kommt voran. Mit diesen Themen rund um Agri-PV beschäftigte sich die internationale Online-Konferenz AgriVoltaics 2021 vom 14. bis 16. Juni 2021. Die Online-Veranstaltung wurde von der Intersolar Europe als Partner unterstützt und verdeutlichte, wie wichtig der verstärkte europäische und internationale Erfahrungsaustausch ist, um die noch vergleichsweise junge Technik noch stärker zu etablieren

  • Agri-PV etabliert sich in Europa
  • Großes Potential im Obst-, Beeren- und Weinbau

Link zum Artikel

Werde dein eigener Stromversorger

Link zu Informationen und Angeboten über Balkon PV

Link zur Seite

Keine Einkommenssteuer für PV-Anlagen bis 10 kW

Beitrag vom Solarenergieförderverein  Susanne Jung  07.06.2021

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in einem Schreiben an die Oberen Landesbehörden der Länder festgestellt, dass für einen Betrieb von kleineren PV-Anlagen keine generelle Gewinnerzielungsabsicht nachweisbar ist. Die Solarstromerzeugung kann demnach als steuerlich unbeachtliche Liebhaberei deklariert und Einnahmen nicht mehr zwingend in der EInkommenssteuererklärung angegeben werden. Hintergrund dieser Entscheidung ist die Vereinfachung von Verwaltungsverfahren. Finanzämter sollen aufwändige, streitanfällige Ergebnisprognosen für die Beurteilung der Gewinnerzielungsabsicht bei kleinen PV-Anlagen zukünftig vermeiden dürfen.

Link zum Artikel des SFV

Webinar zum Thema Mini-PV, Balkon-PV

Das Regionale Energieforum Isny (REFI) informiert über Balkonsolaranlagen

Sogenannte Balkonsolaranlagen oder auch Mini-PV oder Plug&Play PV sind kleine Photovoltaik-Anlagen bis 600W Leistung, die einfach zu montieren sind und durch Reduzierung des Stromverbrauches aus dem Netz Kosten und CO2 sparen.

Sie bestehen typisch aus zwei PV-Modulen mit einer Fläche von jeweils 1,5 – 2 m², die an verschiedenen Stellen wie Balkon, Hauswand, Dach oder auch Garten montiert oder aufgestellt werden und einem kleinen Wechselrichter, der aus dem PV-Gleichstrom den normalen Wechselstrom erzeugt. Dieser wird direkt in eine geeignete Steckdose eingespeist.

Nach bisherigen Erfahrungen von REFI sind die Nutzer dieser Stromerzeugung hell begeistert von dieser einfachen Möglichkeit Strom selbst zu produzieren und für manchen ist es der erste Schritt zur Errichtung einer größeren PV-Anlage.

In einer Infoveranstaltung möchte REFI e.V. für diese einfache Möglichkeit werben, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Weil derzeit Corona-bedingt normale Vorträge nicht möglich sind, wird diese Veranstaltung online als sog. Webinar am 23. Juni ab 19 Uhr stattfinden.
Die Interessenten können sich bis Mo, 21.6. melden bei info@energieforum-Isny.de und bekommen dann die Zugangsdaten für die Zoom-Konferenz per E-Mail zugeschickt.

 zum WebinarFlyer

Hier der Vortrag von REFI vom 23.6.21 zum Thema Balkon Solaranlagen. Vortrag_MiniPV

Herr Roland Gamisch hat viel Erfahrungen mit der Technik, da er schon mehrere solcher kleiner Anlagen gebaut hat. Er hat sich bereit erklärt auf entsprechende Anfragen zu antworten und entsprechende Ratschläge zu geben.

Die Kontaktdaten : Tel 08382-2605129, rgamisch@gmx.de

Stecker-Solar: Solarstrom vom Balkon direkt in die Steckdose

Artikel der Verbraucherzentrale vom 12.08.2020

Sie haben einen Balkon oder eine Terrasse? Dann können Sie dort eigenen Solarstrom gewinnen und aktiver Teil der Energiewende werden: Mit einem Stecker-Solargerät. Diese kleinen Photovoltaiksysteme werden oft auch Mini-Solaranlagen, Plug & Play-Solaranlage oder Balkonmodule genannt, weil sie sich beispielsweise an die Balkonbrüstung montieren lassen. Um eine “Anlage” im technischen Sinn handelt es sich dabei aber nicht, sondern eher um ein Strom erzeugendes Haushaltsgerät.

……………………………….

Dieser Inhalt wurde von den Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz für das Netzwerk der Verbraucherzentralen in Deutschland erstellt.

Link zum Artikel

Ratgeber Photovoltaik

Infos und Tipps für die eigene Photovoltaikanlage von Solaranlagen Ratgeber.

Dieser Ratgeber Photovoltaik gibt einen umfassenden Überblick zu sämtlichen Aspekten der eigenen Solarstromerzeugung und ist eine hilfreiche Informationsquelle für alle, die ihre persönliche Energiewende im Strombereich angehen wollen.

Link zur Brochüre

 

Solaranlagen für den Klima- und Naturschutz

NABU-Hintergrundpapier zeigt Lösungswege für Solarausbau

Solaranlagen auf Dächern und Äckern sind langlebig und produzieren über Jahrzehnte Strom. Dabei müssen aber auch Natur- und Klimaschutz vereinbart werden. Das NABU-Hintergrundpapier klärt, welche Naturschutzbelange bei Planung, Bau und Betrieb zu beachten sind.

22. April 2021 - Die Klimakrise schreitet voran und damit auch die Notwendigkeit, Deutschland bis 2050 klimaneutral zu machen. Ein zentraler Schritt in diese Richtung ist der deutlich stärkere Ausbau von Solaranlagen, auch Photovoltaikanlagen genannt. Doch der Ausbau der Solarenergie für den Klimaschutz darf nicht auf Kosten des Naturschutzes gehen. Daher hat der NABU Empfehlungen ausgearbeitet, um den Solarausbau naturverträglich zu gestalten. Das neue NABU-Hintergrundpapier „Der naturverträgliche Ausbau der Photovoltaik“ informiert über Potenziale der Solarenergie sowohl auf Dächern als auch in der Fläche.

Freiflächenanlagen nehmen, im Gegensatz zu Solaranlagen auf Dächern,  Bodenflächen in Anspruch und verändern damit Lebensräume. Ihr Bau und Betrieb ist ein Eingriff in die Natur. Künftig sollen noch sehr viel mehr Solarparks, teilweise auch ohne EEG-Förderung, gebaut werden. Nicht nur für den NABU ist dabei wichtig, dass die Solarparks auch für die Natur punkten können.

Leitfaden für Balkon PV Anlagen

HERAUSGEBER | Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V.

Steckerfertige PV-Anlagen sind unter verschiedenen Namen bekannt. So werden sie auch als steckbare PV-Anlagen, Mini-PV, Balkon-PV, Balkon-Kraftwerke, Guerilla-PV oder Plug and Play-PV bezeichnet

Link zum Leitfaden

Kostenloser DGS-Online-Rechner für Ü20-Anlagen

Online Rechner der DGS (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie)

pv@now easy Ü20 bewertet die Wirtschaftlichkeit von Weiterbetriebsoptionen für Ü20-PV-Anlagen mit einer Nennleistung bis 10 kWp. Nach nur wenigen Eingaben kann das Ergebnis eines Vergleiches (Weiterbetrieb/kein Weiterbetrieb) für eingegebene Randbedingungen einer Weiterbetriebsoption abgelesen werden.

In der Eingabemaske kann man die zutreffenden Daten eingeben. Es kann ein eventueller Batteriespeicher und ein Elektrofahrzeug berücksichtigt werden.

Hier werden natürlich mittlere Erfahrungsdaten z.B. für das Lastprofil des Stromverbrauchs, Stromverbrauch des E-Autos, Kosten für die Batterie usw. verwendet.

Beispiel

Link zum Rechner