Archiv der Kategorie ‘Energie erzeugen‘

 
 

PV-Altanlagen Ablauf der Vergütung nach EEE

Zum 1. Januar 2021 werden die ersten Photovoltaikanlagen aus der EEG-Förderung herausfallen. Dies betrifft zunächst die Anlagen, die bis zum 31.12.2000 in Betrieb gesetzt wurden. In den Folgejahren kommen sukzessive weitere Anlagen hinzu.

Artikel Vom Solarenergie-Förderverein hier lesen

Vortrag Dipl. Ing Susanne Jung Solarenergie-Förderverein e.V. hier download

 

Photovoltaik und Elektromobilität sinnvoll kombinieren

Ein Leitfaden für Gewerbebetriebe in Deutschland BSW – Bundesverband Solarwirtschaft e. V.

Elektromobilität mit eigenem Solarstrom wird für Gewerbebetriebe immer attraktiver. Die gesunkenen Kosten für PV-Systeme versprechen eine rentable Investition. So haben laut „IHK-Energiewende­Barometer 2018“ bereits 17 Prozent der Firmen ein Elektrofahrzeug angeschafft. Etwa 20 Prozent planen die Anschaffung sowie die Errichtung von eigenen Ladesäulen.
Bei der Umstellung auf einen PV-betriebenen Fuhrpark gibt es allerdings mehrere technische und rechtliche Herausforderungen, die für eine erfolgreiche Umsetzung beachtet werden müssen. Der vorliegende Leitfaden will hier Orientierung geben und helfen, Stolpersteine zu umgehen. Er richtet sich grundsätzlich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die Interesse haben, E-Mobilität in ihrem Unternehmen einzuführen, und für die Beladung der Fahrzeuge auf Strom aus einer eigenen PV-Anlage, eventuell ergänzt durch Batteriespeicher, setzen wollen.
Ziel dieses Leitfadens ist es, Gewerbebetrieben erste Anregungen und Ideen für ein mögliches technisches Design für die Solarstromversorgung ihrer Elektroflotte zu geben.

Link zum Beitrag

Aktuelle Informationen zu PV-Anlagen mit und ohne Speicher

Vortrag von REFI am 17.9.2019 bei der VHS Isny

Inhalt : Allgemeines über PV, Technik, Ertrag, Kosten

Für den in das Netz eingespeisten PV-Strom erhält man derzeit für kleine Anlagen unter 10 kW eine Einspeisevergütung von ca. 10 Cent/ kWh für 20 Jahre fest. Für den aus dem Netz bezogenen Strom zahlt man derzeit ca. 30 Cent/kWh. Ziel also  möglichst viel PV-Strom selbst verbrauchen! Da PV-Stromerzeugung und Stromverbrauch meist nicht zeitgleich stattfinden, kann jedoch nur ein Teil des PV-Stromes selbst verbraucht werden. Durch Verwendung eines Stromspeichers kann die Eigenverbrauchsrate erhöht und damit die Kostenersparnis optimiert werden. Die Größe der Speicher muss auf die Größe und den Ertrag der PV-Anlage und den Stromverbarusch des Haushaltes angepasst werden. PV Info 27.9.19 Vortrag als pdf

Photovoltaik Rechner

Link zum Rechner

Photovoltaik in Isny

Bis Ende 2018 wurden 577 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 9.171 kW errichtet.

PV-Leistung & PV-Strom in Isny im Allgäu
Installierte Leistung pro Einwohner 0,67 kWp
Installierte Leistung pro Hektar 0,11 kWp
Stromproduktion 9.475.350,03 kWh/Jahr
Stromproduktion pro Einwohner 696,61 kWh/Jahr
Stromproduktion pro Hektar 110,99 kWh/Jahr
Volllaststunden 1033
Stromverbrauch aller Einwohner 23.721.888 kWh/Jahr
Anteil Photovoltaikstrom 39,94 %
Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW GmbH
Netzbetreiber Netze BW GmbH
Photovoltaikanlagen in Isny im Allgäu
Anzahl Photovoltaikanlagen 577 (Datenbank öffnen)
Installierte Gesamtleistung 9.171,71 kWp

Link zur Site mit ausführlichen Daten zu PV in Isny:  Datenbank mit allen Anlagen, installierte Leistung, Ertrag, Sonnenstrahlung, Firmen in Isny und Umgebung….

Windenergie, Windräder, Windkraft, Vögel, Fledermäuse & Vogelschlag 2019: Glasscheiben, Freileitungen, Straßenverkehr, Katzen, Eisenbahn & Insektensterben

Windräder töten Vögel und Fledermäuse. Das ist so, das wird in der Öffentlichkeit und den Medien heftig diskutiert und in einer Zeit, in der manche Vogelarten bedroht sind, ist jeder getötete Vogel (insbesondere die bedrohten Arten!) einer zu viel.

Dennoch ist es erstaunlich, dass die über 18 Millionen Vögel, die jährlich in Deutschland an Glas und Glasscheiben sterben, kein öffentliches Thema sind. Auch zu den wesentlich massiveren Schäden durch Vogelschlag im Straßenverkehr und entlang von Bahn- und Hochspannungstrassen, zur Bedrohung der Vogelwelt durch Agrargifte und Naturzerstörung gibt es keine Debatte.

Warum wird die kleinere Bedrohung wahrgenommen und die andere nicht einmal diskutiert? Wer redet von einem Vogelsterben durch Windräder? Wer hat ein Interesse, dass die zentralen Ursachen des Artenschwundes, nämlich Klimawandel und Verlust von Naturlandschaften nicht zum Thema werden?

Beitrag vom BUND Regionalverband südlicher Oberrhein hier lesen

Rotmilan und Windenergie – ein Faktencheck

2016 Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. Stellungnahme zu Dokumenten aus der Windenergiebranche

Lars Lachmann Referent für Ornithologie und Vogelschutz

Greifvögel wie der weltweit bedrohte und vor allem in Deutschland vorkommende Rotmilan gehören zu den Vogelarten, die am meisten von Kollisionen mit Windrädern betroffen sind. Ein naturverträglicher Ausbau der Windkraft ist daher nur mög-lich, wenn diese wissenschaftlich gut belegte Problematik anerkannt und bei der Planung von Vorranggebieten für neue Windenergieanlagen und bei jeder einzelnen Windrad-Planung berücksichtigt wird. Daher kritisiert der NABU Versuche von Teilen der Windenergie-Branche, mit unhaltbaren Aussagenbelegen zu wollen, dass ein Artenschutzkonflikt zwischen Windenergie und dem Schutz von Greifvögeln gar nicht existiere.

Über die Auswirkung der Windkraftanlagen auf den Rotmilan- und Schwarzstorchbestand kann  hier nachgelesen werden

Windkraft nicht bei mir, Karrikatur

Karrikatur vom Solarenregie-Förderverein Deutschland SFV

FAQ: Stecker-Solar-Geräte

Häufig gestellte Fragen zu steckbaren Solargeräten  Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. DGS

Steckbare Solargeräte“ ist der offizielle Terminus technikus für kleine PV-Geräte, die aus einem PV-Modul, einem Wechselrichter und einem Anschlusskabel sowie den erforderlichen Montageteilen bestehen. Sie können in einen vorhandenen Stromkreis angeschlossen, sprich in eine vorhandene Steckdose gesteckt werden. Sie sind auch bekannt unter Namen wie Balkonkraftwerk, SolarRebell oder Guerilla-PV. Hinter diesen schillernden Begriffen verbergen sich jedoch zwei unterschiedliche Montageorte und Montagearten. Die Befestigung an einem Balkon unterscheidet sich von der Aufstellung auf einer Fläche.  Hier lesen

Positionspapier zu den Steckersolaranlagen der DGS hier lesen

 

Dieses Bild zeigt wie durch eine Mini PV- Anlage eine Leitung überlastet werden könnte weil der eingespeiste Strom nicht über die Sicherung fließt.

Solaranlagen für die Steckdose – Mit Plug & Play sparen!